YOGA BLOG

Wissenswertes aus unserem Blog

BLOG Artikel lesen


Kontakt

Yoga in Arlesheim
by Sally Cox

Stollenrain 17, 4144 Arlesheim
csally@intergga.ch
+41(0)79 244 27 58

Winterzeit – Ist Vata Zeit

 

Was ist im Winter anders?

Der wohl größte Unterschied im Winter ist, dass zu dieser Zeit die Vata -Strömung viel stärker ausgeprägt ist. Um etwas genauer zu werden: Von Mitte Oktober bis kurz vor Weihnachten ist das Agni besonders stark und Vata-Merkmale bauen sich zunehmend auf. Etwa ab Weihnachten bis Ende Februar erreicht das Vata dann die höchste Ausprägung und es wird verstärkt Kapha aufgebaut.

Und was bedeutet das für deinen ganz normalen Alltag? Im Prinzip vor allem, dass dein Verdauungsfeuer mitten im Winter am aktivsten ist und du deshalb selbst schwere Speisen gut verdauen kannst. Dein Körper ist sogar auf eine reichhaltige Ernährung angewiesen, um kein Körpergewebe abzubauen. Hier greife ich besonders gerne zwischendurch zu Mandeln.

Indem du nahrhafte Lebensmittel isst, hältst du dein Immunsystem bei Kräften. Typische Winterkrankheiten wie Schnupfen oder Grippe können dir dann erst gar nichts anhaben. Aber was tun, wenn du dich trotzdem oft energielos fühlst?

Wenn dir im Herbst und Winter oft die Energie fehlt, kann das an der Ernährung liegen. Auch wenn der Körper jetzt mehr nahrhafte Mahlzeiten braucht, sollte man es trotzdem nicht übertreiben.

Wie du im Winter richtig isst

Wenn wir über den Energiebedarf hinaus essen, ist das eben doch viel Arbeit für das Agni. Versuche deshalb, von deinen Wintermahlzeiten nur so viel zu essen, dass keine Trägheit entsteht. Im Ayurveda gilt grundsätzlich: Lass immer etwa ein Drittel des Magens leer, dann fühlst du dich nach dem Essen nicht beschwert und müde.

Wie du eine Winter-Routine entwickelst

Abgesehen von der Ernährung spielt es für deine Energiereserven im Winter außerdem eine große Rolle, wie du durch den Tag gehst. Ich fühle mich am wohlsten im Winter, wenn ich eine Routine entwickeln kann, die gibt mir Stabilität. Ich versuche möglichst zum Beispiel immer ungefähr zur gleichen Zeit Schlafen zu gehen und möglichst etwas früher ins Bett, damit ich mehr Schlaf bekomme. Dies gelingt mir jedoch nicht immer.

Deine eigene Yogapraxis ist gerade jetzt ein ideales Hilfsmittel, zur Ruhe zu kommen und Vata auszugleichen. Wenn es dein Tagesablauf zulässt, beginnst du den Tag mit einer Yoga Sequenz.

 


zurück